Navigation

Unsere
Künstler/innen



Gotthard Muhr: Zyklus Triumphe

Metamorphosen sind ein zentrales Anliegen in Muhrs Werk. 1973 taucht auf Radierungen und Zeichnungen der "Maulschellenmann“ auf, dem an Stelle der Hände Kugeln gewachsen sind. Auf manchen Blättern hat der Kopf noch ein Gesicht, auf anderen hat er sich ebenfalls in eine Kugel verwandelt.

1979 und 1980 wurde das Thema weiterentwickelt zu einer Serie, die sich mit Fußball befasst, im Zyklus „Triumphe“. Hier sind die Häupter und Füße der Spieler, teils auch ihre Hände, ersetzt durch kugelförmige Ausbuchtungen oder Bälle. Gotthard Muhr: “Meine Serie ‚Fußball‘ setzt Dynamik und Energie, aber auch archaische Faktoren der menschlichen Existenz ins Bild.”

Die kraftvollen Körperhaltungen und Bewegungsabläufe, die sich im Spiel ergeben, sind mit präziser Beobachtungsgabe festgehalten. Muskelbepackte, gesichtslose Körper tänzeln durchs Bild und feiern Triumphe. Schließlich sind die Köpfe und Füße abgefallen - im "Torso des Krisenspezialisten", der weniger an einen menschlichen Körper denken lässt als an eine steinerne Skulptur.



Tormann nach dem 11Meter
1980, Mischtechnik auf Papier, 40 x 30 cm
Der Flieger
um 1980, Mischtechnik auf Papier, 30 x 40 cm
Der X-Haxige
um 1980, Mischtechnik auf Papier, 80 x 60 cm
Der Vorwärtsflieger
um 1980, Mischtechnik auf Papier, 60 x 80 cm
Triumphe - Tänzer in rot
1979, Aquatinta und Kaltnadel, 58 x 38 cm
Triumphe - Sieger
1979, Aquatinta und Kaltnadel, 58 x 38 cm
Triumphe - Tormann
1979, Aquatinta und Kaltnadel, 58 x 38 cm
Torso des Krisenspezialisten
um 1980, Mischtechnik auf Papier, 30 x 40 cm



30. Juni bis 18. August 2018



Weitere Informationen zu Gotthard Muhr


Dominikanerplatz 1 - 3500 Krems - Tel: +43 2732 70 676 - galerie@kopriva-kunst.com -